Mega-Trends 2009 auf t3n – wo bleibt cloud computing?

Stefan Asemota hat’s schnell bei twitter.com verlinkt und auch Frank Bueltge legt nach: Im t3n-Magazin werden 16 Experten aus Deutschland zu den Webtrends 2009 befragt. Kurzfassung: Social Web, Mobile. Ein bisschen fehlt mir noch das Cloudcomputing (obwohl es hier und da auftaucht), merke ich doch gerade im professionellen Umfeld, dass sich Firmen vermehrt dafür interessieren.Es scheint mittlerweile auch den alteingesessenen, größeren, mittelständischen Unternehmen zu dämmern, dass man mit einer eigens angeschafften Infrastruktur oder der eines IT-Outsourcers einen enormen Kostenklotz am Bein hat. Befeuert durch die Finanzkrise, suchen alle IT-Experten derzeit händeringend nach Kostenminimierung. Da geraten bisher oft gehörte Argumente (“sind meine Daten wirklich sicher” etc.) in ein ganz anderes Licht.Sicherlich kann man nicht von heute auf morgen alles in die Wolke schieben, aber es gilt doch zu prüfen, welche Services denn tatsächlich noch auf eine interne Struktur, bzw. Hardware angewiesen sind. Besonders im Vertriebsmanagement, bei mobilen Clients und data storage, verspreche ich mir im nächsten Jahr einiges an Bewegung.

Dieser Beitrag wurde unter Social Media, Web-Entwicklung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>