mootools – JavaScript-Bibliothek zum Anfassen

Die Jungs von mad4milk legen moo.fx auf, ein extrem kleines JavaScript-Framework, mit einer Menge netter Spielereien für Webseiten und -applikationen. moo.fx baut dabei auf einer komprimierten prototype-Bibliothek auf. In der Vergangenheit stolperte man immer über die zwar vorhandene, aber reichlich lückenhafte Dokumentation und war gezwungen, ein gehöriges Maß an experimenteller Bereitschaft an den Tag zu legen, um das Ding richtig einzusetzen.Jetzt wurde mootools veröffentlicht, eine Webseite, die neben einer verbesserten Dokumentation auch einen grandiosen Downloader anbietet, in dem die Pakete gewählt und Abhängigkeiten überprüft werden, so dass man sich aus den durchschnittlich 1-2 KB grossen Scripten exakt den Umfang zusammenstellen kann, den man für den geplanten Einsatz braucht.

Screenshot mootools

Vor dem Download kann man selbst über die Komprimierungsrate entscheiden (nettes Feature). Die Bibliothek selbst ist (zumindest nach Eigenaussage) auf dem Safari, dem IE 6 und 7, Opera und Camino getestet. Wer von umfangreichen Frameworks die Nase voll hat oder für eine 4 KB-Seite nicht einfach 27 KB und mehr an JS-Framework laden will oder wer nur ganz bestimmte Funktionen einsetzen möchte ohne dazu komplette Frameworks zu initialisieren, sollte sich mootools dringend einmal ansehen.

Dieser Beitrag wurde unter Unsortiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf mootools – JavaScript-Bibliothek zum Anfassen

  1. .dean sagt:

    guten tag :)irgendwie tauchen wir in deiner delicious sammlung auf. grosse einwände wenn ich mir dein technorati icon leihe?lg .dean

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>