Zeitmanagement und weitere langweilige Sachen

Die Projekte der letzten Zeit (professionell als auch privat) waren und sind bereichernd, erweitern den Horizont und rauben Zeit. Viele Verschiebungen von Prioritäten und ein ohnmächtiges “keine Lust”-Gefühl für die restlichen Dinge sind Randerscheinungen, die der gestresste Autor dabei erfährt und empfindet. Obwohl ich bereits versucht habe, viele Aktivitäten endgültig zu beenden, um mehr Zeit für mir wichtige Dinge zu haben, scheint mir die Kontrolle über Abläufe und Bedingungen zu entgleiten.Schluss damitMein Bloglines-Account läuft über, mein Flickr-Account setzt schon Spinnweben an, dafür gibt’s eine Gilden-Webseite.Schliesslich – auf der Suche nach dem rettenden Strohhalm – werde ich auf David Allens Getting things done aufmerksam (Link auf Amazon). Ein Buch, dass schon die Aufmerksamkeit vieler anderer vor mir erregt hat.David Allen erfindet Zeit-, Projekt- und Aufgabenmanagement nicht neu, schafft aber den Sprung vom sonst üblichen, abstrakten und oft surrealen Ansatz in die Realität: 43 Ordner. Nicht mehr nicht weniger.Ich bin glücklich. Seit einer Woche arbeite ich konkret an der Einführung seiner Methodik und… zack! Ich schaffe es schon, mal wieder was auf Hasematzel zu schreiben ;)Jeder der sich die Frage stellt: “Wo ist nur die Zeit geblieben?” kann getrost die 13 Euro investieren und sich dieses Buch kaufen. Es wird kein sinnlos ausgegebenes Geld sein, versprochen!

Dieser Beitrag wurde unter Unsortiert veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Zeitmanagement und weitere langweilige Sachen

  1. DavE sagt:

    Also in letzter Zeit stell ich mir keine Frage öfter. Insofern interessiert mich das malso richtig! Da ich dir vertraue, werde ich mir das Ding auch bestellen. 13 Euro lohnen sich in jedem Fall, selbst wenn nur ein paar gute Ansätze dabei sind.DavE

  2. Hasematzel sagt:

    Schau’ Dir auf jeden Fall auch die verlinkten Seiten an. Die bieten (auch ohne vorherige Lektüre des Buches) einen guten Einstieg und Überblick über die Theorie.

  3. Dave sagt:

    Nutzt du bereits eine Software für dieses System? Und wenn ja welche?

  4. Hasematzel sagt:

    Nein, derzeit habe ich noch keine Software dafür gefunden. Es gibt ein paar Applikationen auf den verlinkten Seiten, aber darunter war noch nichts, was mich umgehauen hätte. Dadurch, dass wir in der Firma Outlook 2003 auf dem Exchange-Server nutzen, wird vieles bereits durch dessen Benutzung erledigt (Aufgabenlisten, Kategorien etc.).Was mir noch fehlt ist eine Tracking-Software, so dass Aufgaben (und Aufwände) auf Projekte zurückmelden und später auch auswerten kann.

  5. Dave sagt:

    Ok. Wenn du was wärs super wenn du nochmal hier Bescheid sagst. Ansonsten bin ich auch schon seit langem Outlook 2003 Nutzer und komm auch ganz gut damit klar…Hab mir das Buch im übrigen grade bestellt. Allerdings auf deutsch. Anfang Mai flattert es bei mir ins Haus. Ich freu mich :)

  6. Dave sagt:

    Edit: “…Wenn du was findest wärs super…”

  7. DavE sagt:

    “Wie ich die Dinge geregelt kriege” ist bei mir heute ins Haus geflattert :o)Ich bin gespannt.

  8. Hasematzel sagt:

    Lesen, hasematzel.de besuchen, auf Links klicken und die PDF-Helferlein herunterladen. Das wird Deinen Tagesablauf bestimmen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>